FAQ

Suchen Sie Informationen zu einem bestimmten Produkt?

Bitte wählen Sie die Produktgruppe in Bezug auf Ihre Frage oder ein Stichwort in das Suchfeld am Kopf der Seite. In einer geöffneten FAQ-Liste können Sie die Suchfunktion Ihres Browsers (z.B. [Strg]-[F]) einsetzen.

Falls noch Fragen offen bleiben, hilft Ihnen unser Applikations Support gerne weiter.

Es sind keine Filter gesetzt.
818 Dokumente
Können Kontaminationen mit bakteriellem Endotoxin durch Autoklavieren der Reaktionsgefäße…
Können Kontaminationen mit bakteriellem Endotoxin durch Autoklavieren der Reaktionsgefäße beseitigt/inaktiviert werden?
Nein. Bakterielle Endotoxine (Lipopolysaccharide, LPS) sind sehr stabil und überstehen ein normales Autoklavieren bei 121 °C. Um LPS zu inaktivieren müssen die Gegenstände bei 250 °C gebacken werden, was für Polypropylengefäße nicht möglich ist.
Sind die Eppendorf Reaktionsgefäße antistatisch?
Sind die Eppendorf Reaktionsgefäße antistatisch?
Unsere Gefäße werden nicht mit antistatischem Material produziert, d.h. sie sind grundsätzlich nicht antistatisch. Es ist zu beachten, dass der Einsatz von antistatischen Mitteln während der Produktion die Benetzbarkeit der Gefäße verringern oder verhindern würden.
Welche Eppendorf Reaktionsgefäße sind frei von DNA?
Welche Eppendorf Reaktionsgefäße sind frei von DNA?
Alle mit "PCR clean" gekennzeichneten Reaktionsgefäße sind frei von humaner DNA, DNasen, RNasen und PCR-Inhibitoren. Unsere Safe-Lock Reaktionsgefäße sind zudem im Reinheitsstandard "Eppendorf Biopur(R)" verfügbar. Aufgrund des besonderen Herstellungsprozesses und der Einzelblisterung wird bei Biopur-Produkten "DNA frei" zertifiziert.
Welche Proteinbindeaffinität weisen die Eppendorf Reaktionsgefäße auf?
Welche Proteinbindeaffinität weisen die Eppendorf Reaktionsgefäße auf?
Die Reaktionsgefäße können für Proteinanwendungen und die Lagerung von Proteinlösungen eingesetzt werden. Bei dem Einsatz von Lösungen mit niedriger Proteinkonzentration empfehlen wir, die Eppendorf Protein LoBind Tubes einzusetzen. Diese Gefäße sind aus einer speziellen Polypropylensorte und werden unter optimierten Prozessbedingungen gefertigt. Im Vergleich zu Standard-Polypropylengefäßen zeigen diese Gefäße daher eine deutlich geringere Affinität zu Proteinen.
Wie definieren Sie die Temperaturangabe "RT", z.B. als Lagerungsbedingung Ihrer…
Wie definieren Sie die Temperaturangabe "RT", z.B. als Lagerungsbedingung Ihrer Reaktionsgefäße?
Definition RT (Raumtemperatur): +15 bis +25 °C.
Wie können die Eppendorf Reaktionsgefäße am besten beschriftet werden?
Wie können die Eppendorf Reaktionsgefäße am besten beschriftet werden?
Das Reaktionsgefäß sollte sauber und fettfrei sein und nur auf dem dafür vorgesehenen Schriftfeld beschriftet werden. Es eignen sich am besten wasserfeste Filzschreiber der Marke Staedtler S und F, Farbe schwarz. Die Schrift sollte mind. 2 min trocknen.
Enthalten Ihre Reaktionsgefäße Schwermetalle?
Enthalten Ihre Reaktionsgefäße Schwermetalle?
Blei, Cadmium, Quecksilber, etc. liegen weit unterhalb der vorgeschriebenen Grenzen der DIN Norm. Beim Produktionsvorgang lassen sich kleinste Mengen an Metall durch Maschinenabrieb nicht vermeiden.
Übersicht zur Zentrifugationsbeständigkeit der Eppendorf Gefäße
Übersicht zur Zentrifugationsbeständigkeit der Eppendorf Gefäße
Safe-Lock 0,5 ml: 30.000 x g / Biopur 22.000 x g / DNA LoBind 30.000 x g / Protein LoBind 18.000 x g
Safe-Lock 1,5 ml: 30.000 x g / Biopur 22.000 x g / DNA LoBind 30.000 x g / Protein LoBind 18.000 x g
Safe-Lock 2,0 ml: 25.000 x g / Biopur 22.000 x g / DNA LoBind 25.000 x g / Protein LoBind 18.000 x g
3810X: 30.000 x g
3810: 25.000 x g

Bei Einsatz von formschlüssigen Gehängen und einer Befüllung der Gefäße mit ihrem Nennvolumen ist eine Zentrifugation der Safe-Lock Gefäße bei 25 °C für 30 min bis 70.000 x g (RT) möglich. Die Gefäße können in einem 45 °-Festwinkelrotor bei 40 °C Probentemperatur und 90 min mit wässriger Salzlösung (Dichte 1,0 g/ml) bis zu den oben angegebenen g-Zahlen zentrifugiert werden. Die Zentrifugationsbeständigkeit ist von der Temperatur abhängig und nimmt bei einer Probentemmperatur > 40 °C ab. Flüssigkeiten, die eine höhere Dichte aufweisen oder die die Stabilität des Kunststoffs angreifen (organische Lösungsmittel, Säuren), können die mechanische Belastbarkeit der Gefäße verringern.
Sind die Eppendorf Gefäße autoklavierbar?
Sind die Eppendorf Gefäße autoklavierbar?
Ja, alle Eppendorf Gefäße sind 20 min bei 121 °C, 1 bar im geöffneten Zustand autoklavierbar.
Haben die Eppendorf LoBind Tubes die gleiche Materialbeständigkeit wie alle anderen…
Haben die Eppendorf LoBind Tubes die gleiche Materialbeständigkeit wie alle anderen Reaktionsgefäße von Eppendorf?
Die Eppendorf LoBind Tubes erfüllen bezüglich Zentrifugationsfestigkeit (Ausnahme: Protein LoBind Tube), Deckeldichtigkeit, Aufploppsicherheit sowie Chemikalienbeständigkeit die Spezifikationen der Standard Safe-Lock Gefäße. (Siehe Application Nr. 56: Das beste Material für original Eppis.)
Sind die Eppendorf LoBind Tubes beschichtet?
Sind die Eppendorf LoBind Tubes beschichtet?
Nein. Die LoBind Tubes sind nicht silikonisiert oder in einer anderen Weise beschichtet. Die niedrige Bindungsaffinität resultiert aus der der Verwendung einer speziellen Polypropylensorte und optimierten Herstellungsbedingungen.
Können die Protein LoBind Tubes sowohl für basische als auch für saure Proteine eingesetzt…
Können die Protein LoBind Tubes sowohl für basische als auch für saure Proteine eingesetzt werden?
Die Protein LoBind Tubes zeigen sowohl bei niedrigen als auch bei hohen pH Werten eine geringe Bindungsaffinität zu Proteinen.
Wodurch zeichnet sich das Protein LoBind Tube im Vergleich zu einem "Standard" Safe-Lock…
Wodurch zeichnet sich das Protein LoBind Tube im Vergleich zu einem "Standard" Safe-Lock Eppendorf Gefäß aus?
Das Protein LoBind Tube hat im Vergleich zu einem Safe-Lock Gefäß eine wesentlich geringere Proteinbindeaffinität. Daher eignet sich das Protein LoBind Tube vor allem für Anwendungen mit geringen Mengen an Protein.
Sind die 1,5 ml Safe-Lock Reaktionsgefäße für einen unbedenklichen Einsatz in der…
Sind die 1,5 ml Safe-Lock Reaktionsgefäße für einen unbedenklichen Einsatz in der Lebensmittelindustrie innerhalb der USA geeignet?
Die Zusammensetzung der 1,5 ml Safe-Lock Reaktionsgefäße erfüllt die Anforderungen der FDA-Vorschrift 21 CFR § 177,1520 "Olefin polymers". Zur Beachtung: Die Eignung der Bedarfsgegenstände für den vorgesehenen Anwendungszweck, die geschmackliche und geruchliche Beeinflussung des Füllgutes und die Einhaltung der Begrenzungen (z.B. Globalmigration, spezifische Begrenzungen und weitere analytische Anforderungen) ist im Einzelfall vom Hersteller bzw. Verwender zu prüfen.
Sind die 1,5 ml Safe-Lock Reaktionsgefäße für einen unbedenklichen Einsatz in der…
Sind die 1,5 ml Safe-Lock Reaktionsgefäße für einen unbedenklichen Einsatz in der Lebensmittelindustrie innerhalb Europas geeignet?
Unsere 1,5 ml Safe-Lock Reaktionsgefäße sind im Sinne des Lebensmittel- und Bedarfsgegenständegeseztes § 5, Absatz 1 Nr. 1 (Lebensmittelbedarfsgegenstände) für den Einsatz in der Lebensmittelindustrie geeignet. Zur Beachtung: Die Eignung der Bedarfsgegenstände für den vorgesehenen Anwendungszweck, die geschmackliche und geruchliche Beeinflussung des Füllgutes und die Einhaltung der Begrenzungen (z.B. Globalmigration, spezifische Begrenzungen und weitere analytische Anforderungen) ist im Einzelfall vom Hersteller bzw. Verwender zu prüfen.
Enthalten Ihre Safe-Lock Reaktionsgefäße Polyethylenglycol (PEG)?
Enthalten Ihre Safe-Lock Reaktionsgefäße Polyethylenglycol (PEG)?
Nein. Alle unsere Reaktionsgefäße werden aus reinem Polypropylen gefertigt. PEG ist nicht im Material enthalten.
In welchem Temperaturbereich können die Safe-Lock Reaktionsgefäße verwendet werden?
In welchem Temperaturbereich können die Safe-Lock Reaktionsgefäße verwendet werden?
Sie können von -80 °C bis +100 °C eingesetzt werden. Bei Temperaturen über 95 °C besteht jedoch eine größere Wahrscheinlichkeit, dass sich der Deckel öffnet. Zum Autoklavieren können die Gefäße bis auf 121 °C erhitzt werden.
Werden Fluoreszenzfarbstoffe in den ambrafarbenen Safe-Lock Gefäße vor Licht geschützt? …
Werden Fluoreszenzfarbstoffe in den ambrafarbenen Safe-Lock Gefäße vor Licht geschützt?
Die ambrafarbenen Safe-Lock Reaktionsgefäße schützen vor Licht im Bereich von 700 nm bis in den UV-Bereich von 190 nm. Im Bereich von sichtbarem Licht (350 - 600 nm) ist der Schutz optimal mit nachlassender Intensität. Bei ca. 550 nm (Anregungswellenlänge für Cy3) werden ca. 90 % des auftreffenden Lichtes durch die Wände des Gefäßes abgehalten. Bei 650 nm (Anregungswellenlänge für Cy5) sind es ca. 65 %. Wenn dieser Schutz nicht ausreicht, kann das Gefäß mit Alufolie zu umwickelt werden.
Können Safe-Lock Reaktionsgefäße in flüssigem Stickstoff gelagert werden?
Können Safe-Lock Reaktionsgefäße in flüssigem Stickstoff gelagert werden?
Eppendorf Gefäßen können bei bis zu -200 °C in der Gasphase direkt über dem flüssigen Stickstoff aufbewahrt werden. Allerdings können wir hierbei die Dichtigkeit der Reaktionsgefäße nicht garantieren, da der Deckel sich ungewollt öffnen könnte.
WARNUNG: Verwenden Sie Eppendorf Reaktionsgefäße nicht in der flüssigen Phase des flüssigen Stickstoffs. Flüssiger Stickstoff könnte in die Gefäße eindringen und zu einem erhöhten Innendruck führen, wodurch die Gefahr besteht, dass Reaktionsgefäße explodieren oder Probenmaterial aus den Gefäßen entweicht.
Wie sind die sterilen Eppendorf Plate Deepwell verpackt
Wie sind die sterilen Eppendorf Plate Deepwell verpackt
Die Platten sind gestapelt in einem wiederverschließbaren ZipLock Beutel iverpackt.
Sind Eppendorf Plate® Deepwell inklusive des Farbrahmens beständig gegen organische…
Sind Eppendorf Plate® Deepwell inklusive des Farbrahmens beständig gegen organische Lösungsmittel?
Eppendorf Plate® Deepwell sind aus Polypropylen. Alle Bereiche der Platte auch der Farbrahmen und die alphanumerische Beschriftung haben die gleiche Chemikalienresistenz und sind beständig gegenüber vielen organischen Lösungsmitteln. Informieren Sie sich bitte in unserer Application Note Nr. 56: Das beste Material für original Eppis. In Zweifelsfällen wenden Sie sich bitte an: Eppendorf Application Support: support@eppendorf.com
Können Eppendorf Plate® Deepwell bei –196°C in flüssigem Stickstoff aufbewahrt werden? …
Können Eppendorf Plate® Deepwell bei –196°C in flüssigem Stickstoff aufbewahrt werden?
Nein - Wir empfehlen eine Lagerung bei –80°C.
Können Eppendorf Plate® Deepwell autoklaviert werden?
Können Eppendorf Plate® Deepwell autoklaviert werden?
Ja - die Maßhaltigkeit der Deepwell-Platten kann dadurch aber beeinträchtigt werden. Wenn Sie sterile Platten benötigen, empfehlen wir, unsere Produktvariante Eppendorf Plate® Deepwell Steril zu verwenden.
Sind die Eppendorf Plate® Deepwell LoBind beschichtet oder silikonisiert?
Sind die Eppendorf Plate® Deepwell LoBind beschichtet oder silikonisiert?
Nein - Eppendorf Plate® Deepwell LoBind sind weder beschichtet noch silikonisiert.
Enthält das Polypropylen der Eppendorf Plate® Deepwell Weichmacher?
Enthält das Polypropylen der Eppendorf Plate® Deepwell Weichmacher?
Nein - Eppendorf Plate® Deepwell aus Polypropylen enthalten keine Weichmacher
Wie hoch können Eppendorf Plate® Deepwell zentrifugiert werden?
Wie hoch können Eppendorf Plate® Deepwell zentrifugiert werden?
Eppendorf Plate® Deepwell Standard Qualität und LoBind Qualität können bis 6000 x g zentrifugiert werden. Sterile Varianten sind bis 5000 x g zentrifugierbar. Bitte beachten Sie die Bedienungsanleitung.
Wie ist die exakte Bemaßung der Eppendorf Plate® Deepwell?
Wie ist die exakte Bemaßung der Eppendorf Plate® Deepwell?
Bitte sehen Sie dazu die Plattenmaße in den Technischen Informationen auf unserer Homepage.
Sind Eppendorf Plate® Deepwell mit Barcode erhältlich?
Sind Eppendorf Plate® Deepwell mit Barcode erhältlich?
Ja - Eppendorf Plate® Deepwell sind optional auch mit Barcode erhältlich. Bestellinformationen hierzu finden Sie auf unserer Homepage.
Welche Vorteile haben Eppendorf Polypropylen Microplates gegenüber Platten aus Polystyrol? …
Welche Vorteile haben Eppendorf Polypropylen Microplates gegenüber Platten aus Polystyrol?
Platten aus Polypropylen sind für eine große Bandbreite an Anwendungen einsetzbar, da sie eine höhere Temperatur- und Chemikalienbeständigkeit als Platten aus Polystyrol aufweisen und auch robuster sind, so dass sie bei höheren g-Zahlen zentrifugiert werden können. Zusätzlich binden Biomoleküle wie Nukleinsäuren und Proteine weniger stark an Polypropylen.
Sind Eppendorf PP Microplates beständig gegen organische Lösungsmittel, z.B. DMSO?
Sind Eppendorf PP Microplates beständig gegen organische Lösungsmittel, z.B. DMSO?
Die Eppendorf PP Microplates bestehen aus Polypropylen und sind damit im Gegensatz zu Platten aus Polystyrol beständig gegen DMSO und viele andere organische Lösungsmittel. Eine Übersicht zur Chemikalienbeständigkeit ist in der Application Note 56 zu finden. Bei Fragen steht der Eppendorf Application Support: support@eppendorf.com zur Verfügung.