Sterile

Eppendorf Einmalartikel mit dem Reinheitsgrad „Sterile“ werden durch Bestrahlung oder Ethylenoxid-Begasung gemäß ISO 11137 bzw. ISO 11135 mit einem „Sterility Assurance Level“ (SAL) von 10-6 sterilisiert. Für jede Charge steriler Produkte sind lot-spezifische Zertifikate erhältlich. Die Prüfverfahren zur Sterilitätstestung entsprechen den Anforderungen der Ph. Eur. 2.6.12 (Europäische Pharmakopoe) und USP (United States Pharmakopoe).

Sterilität beschreibt einen aseptischen Zustand, d.h. die Abwesenheit von lebenden Organismen. Während der Sterilisation werden übertragbare Agenzien, wie Pilze, Bakterien oder Viren, welche beispielsweise Zellkultur, Lebensmittel, aber auch Standardreaktionen in der Molekularbiologie beeinträchtigen können, abgetötet.

Des Weiteren wird jede Charge auf Abwesenheit von Endotoxinen gemäß Ph. Eur. 2.6.14 geprüft - und damit Pyrogen-Freiheit nachgewiesen.

Die Abwesenheit von Endotoxinen ist eine Voraussetzung für reproduzierbare, sichere Zellkulturanwendungen, in pharmakologischen Anwendungen und in der medizinischen Forschung.

Des Weiteren erfüllen alle Eppendorf-Sterile-Produkte grundsätzlich die für unsere Standard-Einmalartikel definierten Qualitätsanforderungen bezüglich Benetzungsverhalten, Dichtigkeit, Genauigkeit, Chemikalienresistenz etc.

Erst wenn die Einmalartikel alle Tests erfolgreich passiert haben, wird das Qualitätssiegel „Steril“ erteilt, welches dem Anwender die Sicherheit gibt, seine Eppendorf-Verbrauchsartikel ohne weitere Vorbehandlung direkt in seinen Versuchen und Analysen einsetzen zu können. Selbstverständlich übernimmt die Zertifizierung jeder Charge ein externes akkreditiertes Labor.

Die chargenspezifischen Zertifikate sind auf Nachfrage sowie auf unserer Internetseite erhältlich.

Sterile Verbrauchsartikel werden empfohlen für: Zellkultur, Anwendungen in der Mikrobiologie, Molekularbiologie u.s.w.


Zu den Produkten


U.a. sind folgende Produkte mit dem Reinheitsgrad „Sterile“ erhältlich: