Deutscher Wissenschaftler gewinnt Eppendorf & Science Prize 2018

28/11/18

Der Wissenschaftler Johannes Kohl, Ph.D. gewinnt den Preis für seine Arbeit zu neuronalen Mechanismen, die der elterlichen Fürsorge zugrunde liegen.

Seine Forschungen führte Johannes Kohl im Labor von Catherine Dulac an der Harvard University durch. Mit seiner Arbeit hat er gezeigt, wie eine kleine Population genetisch definierter Neuronen die motorischen, motivatorischen, hormonellen und sozialen Aspekte des elterlichen Verhaltens bei männlichen und weiblichen Mäusern steuert.

Johannes Kohl erhielt den internationalen Eppendorf & Science Prize for Neurobiology im Rahmen eines Festaktes, der am 4. November in San Diego stattfand. Im Jahr 2019 wird Johannes Kohl seine eigene Gruppe am Francis Crick Institute in London gründen.

Mehr Informationen über Dr. Kohl und den Eppendorf & Science Prize for Neurobiology finden Sie unter www.eppendorf.com/prize.