FAQ

Suchen Sie Informationen zu einem bestimmten Produkt?

Bitte wählen Sie die Produktgruppe in Bezug auf Ihre Frage oder ein Stichwort in das Suchfeld am Kopf der Seite. In einer geöffneten FAQ-Liste können Sie die Suchfunktion Ihres Browsers (z.B. [Strg]-[F]) einsetzen.

Falls noch Fragen offen bleiben, hilft Ihnen unser Applikations Support gerne weiter.

Es sind keine Filter gesetzt.
990 Dokumente
Der Concentrator plus besitzt unterschiedliche Funktionen für das Konzentrieren von Proben…
Der Concentrator plus besitzt unterschiedliche Funktionen für das Konzentrieren von Proben bzw. zur Beseitigung von Lösungsmitteln. Wie werden sie eingesetzt?
Sie können den Concentrator plus als Konzentrator, Exsikkator oder als Zentrifuge
betreiben. Für die Konzentrator- bzw. Exsikkator-Funktion stehen zudem jeweils
drei verschiedene Modi für unterschiedliche Lösungsmittel zur Verfügung:
für wässrige, für alkoholische Lösungsmittel und für Lösungsmittel mit hohem
Dampfdruck.Die Konzentrator-Funktion ermöglicht die schnelle Konzentration von Proben
mittels Vakuum (schnelles Abdampfen des Lösungsmittels) und Zentrifugation
(verhindert das Überschäumen/Probenverlust) im Rotor. Die Exsikkator-Funktion ermöglicht das schnelle Trocknen unter Vakuum ohne einen Rotor zu nutzen, z.B. für Filterpapiere. Die Probe kann direkt in den Rotorraum gestellt werden, die Rotorachse dreht sich während des Laufes nicht.
Bei der Zentrifugen-Funktion wird der Rotor gedreht, aber der Rotorraum wird nicht
evakuiert. Für ein optimales Eindampfungsverhalten empfehlen die Einstellungen, die Sie aus der Tabelle entnehmen können.
Wie kann ich die Laufzeit einstellen?
Wie kann ich die Laufzeit einstellen?
Die Laufzeit lässt sich über die Pfeiltasten time einstellen. Die Einstellung von 1 min bis zu 9:59 Stunden sowie unendlich (∞) ist möglich.
Welche Temperaturen kann man bei dem Concentrator plus einstellen?
Welche Temperaturen kann man bei dem Concentrator plus einstellen?
Die Temperaturstufen --, 30, 45, 60 °C sind über die temp-Taste einstellbar und auf dem Display sichtbar, wobei -- das Evakuieren ohne Temperierung symbolisiert. Die Temperatur kann während des Betriebes geändert werden, es wird entsprechend nachgeregelt.
Welche Bremsfunktionen besitzt der Concentrator plus?
Welche Bremsfunktionen besitzt der Concentrator plus?
Die Bremsfunktion kann mit der Taste brake eingestellt werden. Über dieser Funktionstaste steht auf dem Display ON bei eingeschalteter Bremse. Der Rotor wird so bei Beendigung des Laufes weich abgebremst. Der Auslauf kann auch ungebremst erfolgen. Dazu die Taste brake drücken, bis OFF auf dem Display erscheint. Jederzeit kann zwischen diesen Einstellungen umgeschaltet werden.
Kann man den eingestellten Modus während des Laufes ändern?
Kann man den eingestellten Modus während des Laufes ändern?
Man kann die Einstellung der Bremsfunktion, der Temperatur sowie der Gesamtlaufzeit verändern. Die neuen Parameter werden sofort übernommen. Während des Laufes kann die eingestellte Funktion, die über die Taste mode/vent wählbar ist, nicht geändert werden.
Kann man den Concentrator plus während des Laufes belüften?
Kann man den Concentrator plus während des Laufes belüften?
Durch Drücken der Taste mode/vent während des Laufes öffnet sich das Belüftungsventil. Luft strömt ein und spült Pumpe und Schlauchsystem. Es ist empfehlenswert, vor Beendigung der täglichen Arbeiten bei Abschluss des letzten Laufes einmal für einige Sekunden die Taste zu drücken, um Restkondensat aus der Pumpe zu entfernen.
Gibt es eine empfohlene Umgebungstemperatur für den Betrieb des Concentrator plus?
Gibt es eine empfohlene Umgebungstemperatur für den Betrieb des Concentrator plus?
Die Umgebungstemperatur für den Betrieb des Concentrator plus Gesamtsystems muss zwischen 15 °C und maximal 35 °C liegen.
Welche Drehzahl kann im Concentrator plus eingestellt werden und welcher g-Zahl entspricht…
Welche Drehzahl kann im Concentrator plus eingestellt werden und welcher g-Zahl entspricht dies?
Die Drehzahl beträgt für alle Rotoren 1400 U/min. Sie kann nicht verändert werden. Die g-Zahl variiert entsprechend der Position der Gefäße in den Rotoren zwischen 130 und 250 x g.
Kann ich das Concentrator plus Einzelgerät zum Gesamtsystem aufrüsten?
Kann ich das Concentrator plus Einzelgerät zum Gesamtsystem aufrüsten?
Ja, sprechen Sie bitte mit Ihrem Eppendorf Partner vor Ort. Das Aufrüsten erfolgt vom Eppendorf Service.
Welche Eigenschaften muss eine Vakuumpumpe aufweisen, um sie an das Concentrator plus…
Welche Eigenschaften muss eine Vakuumpumpe aufweisen, um sie an das Concentrator plus Einzelgerät anschließen zu können?
Um die Funktionalität des Concentrator plus zu gewährleisten, sollte eine externe Vakuumpumpe mindestens ein Saugvermögen von 1,9 m³/h bei 50 Hz bzw. 2,1 m³/h bei 60 Hz besitzen. Jede verwendete Pumpe sollte zumindest einen maximalen Enddruck von <20 hPa (<20 mbar) halten können. Zudem sollte die Vakuumpumpe chemikalienbeständig sein.
Wie muss man eine Vakuumpumpe an das Concentrator plus Einzelgerät anschließen?
Wie muss man eine Vakuumpumpe an das Concentrator plus Einzelgerät anschließen?
Eine externe Vakuumpumpe mit einer Leistungsaufnahme < 400 W kann direkt über einen Spezialstecker an das Einzelgerät angeschlossen werden. Eine Buchse befindet sich an der Geräterückseite. Eine externe Vakuumpumpe mit einer Leistungsaufnahme > 400 W muss dagegen direkt an das Stromnetz angeschlossen werden. Die Steuerung der Pumpe durch den Concentrator erfolgt in diesem Falle über ein Magnetventil, das zwischen Vakuumpumpe und Concentrator plus geschaltet wird.
Aus welchem Material ist die Membran-Vakuumpumpe des Concentrators plus?
Aus welchem Material ist die Membran-Vakuumpumpe des Concentrators plus?
Die Pumpe ist Innen mit Polytetrafluorethylen (PTFE) beschichtet. Die Zuleitung vom Kessel zur Pumpe ist beim Concentrator Gesamtsystem ebenfalls PTFE-beschichtet.
Aus welchem Material ist der Deckel des Concentrators plus?
Aus welchem Material ist der Deckel des Concentrators plus?
Der Deckel besteht aus Polymethylmethacrylat (PMMA). Alle Geräte, die nach September 2013 gekauft wurden, sind mit einem neuen beschichteten Deckel ausgestattet, der sich durch eine herausragende Chemikalienbeständigkeit auszeichnet.
Welche Reinigung empfehlen Sie für den Concentrator plus?
Welche Reinigung empfehlen Sie für den Concentrator plus?
Zur Reinigung und Desinfektion des Geräts dürfen sowohl für das Gehäuse als auch für den Rotorraum nur neutrale, milde Reinigungsmittel und Desinfektionsmittel auf Alkoholbasis verwendet werden. Vor jeder Reinigung ist der Netzstecker zu ziehen. Grundsätzlich sollte ein Auftrocknen von salzhaltigen wässrigen Lösungen und die längerfristige Einwirkung von Säuren oder Laugen auf das Material vermieden werden.
Welche Reinigung empfehlen Sie für die Rotoren des Concentrators plus?
Welche Reinigung empfehlen Sie für die Rotoren des Concentrators plus?
Zur Reinigung und Desinfektion dürfen neutrale, milde Reinigungsmittel und Desinfektionsmittel auf Alkoholbasis verwendet werden. Bei Verdacht der Kontamination mit biologisch gefährlichen Bestandteilen empfehlen wir, die Rotoren zu autoklavieren (121 °C, 20 min).
Wozu dienen die Füße für die Rotoren F-45-48-11 und F-45-72-8?
Wozu dienen die Füße für die Rotoren F-45-48-11 und F-45-72-8?
Die Metallfüßchen können in die entsprechende Bohrung dieser Rotoren geschraubt werden. Sie sorgen dafür, dass die Gefäße nicht aus den Bohrungen geschoben werden, wenn man den Rotor auf dem Labortisch absetzt. Die Rotoren können mit den Füßchen im Concentrator plus verwendet werden. Sie sollten regelmäßig nachgezogen werden.
Warum soll man vor dem eigentlichen Arbeiten eine Warmlaufphase vorschalten?
Warum soll man vor dem eigentlichen Arbeiten eine Warmlaufphase vorschalten?
Die Membran-Vakuumpumpe erreicht die unter "Technische Daten" angegebene Fördermenge und Enddruck erst nach einer Warmlaufphase des Concentrators von ca. 15 min. Die Warmlaufphase vermindert die Kondensation von Flüssigkeiten in der Pumpe sowie am Gerätedeckel des Rotorraumes. Sollte sich trotzdem einmal nach großem Probendurchsatz Kondensat in der Pumpe gebildet haben, lassen Sie den Concentrator nach Abschluss der Arbeiten einige Minuten nachlaufen.
Wie schnell erfolgt die Konzentration von Proben?
Wie schnell erfolgt die Konzentration von Proben?
Die Zeit, die für die Konzentration einer Probe benötigt wird, ist abhängig von den Eigenschaften der Probe (Dampfdruck, Siedepunkt etc.), der Menge an einzudampfender Flüssigkeit und von dem Gefäßtyp, in dem sich das einzudampfende Volumen befindet. Einige Beispiele sind in der folgenden Tabelle aufgeführt.
Welche Chemikalien kann man mit dem Concentrator plus konzentrieren?
Welche Chemikalien kann man mit dem Concentrator plus konzentrieren?
Der Concentrator wurde entwickelt, um Proben mit DNA, RNA, Nucleotiden und Proteinen zu konzentrieren oder zu trocknen, die in alkoholischen oder wässrigen Lösungen vorliegen.
Kann man Ether mit dem Concentrator plus evaporieren?
Kann man Ether mit dem Concentrator plus evaporieren?
Nein. Der Eppendorf Concentrator plus ist nicht in einer potenziell explosiven Atmosphäre zu verwenden und muss in einer sicheren, hinreichend belüfteten Umgebung bzw. unter einer Abzugshaube bedient werden. Chemikalien, die potentiell eine explosive Atmosphäre erzeugen können, sind im Concentrator plus nicht zugelassen.
Kann man eine Kühlfalle an den Concentrator plus anschließen?
Kann man eine Kühlfalle an den Concentrator plus anschließen?
Sie können jede marktübliche Kühlfalle an unseren Concentrator plus anschließen. Diese kann hinter der Pumpe anstelle des Kondensatabscheiders mittels des mitgelieferten Schlauches eingesetzt werden.
In welchen Fällen sollte unbedingt eine Kühlfalle eingesetzt werden?
In welchen Fällen sollte unbedingt eine Kühlfalle eingesetzt werden?
Beim Eindampfen aggressiver Flüssigkeiten oder von solchen biologisch gefährlichen Bestandteilen muss statt des Kondensatabscheiders eine entsprechend wirksame Kühlfalle oder chemische Falle eingesetzt werden. Nur dann können Anwender vor gesundheitsschädlichen Lösungsmitteln geschützt werden. Die Kühlfalle wird beim Concentrator plus Gesamtsystem hinter der Pumpe angeschlossen. Beim Concentrator plus Einzelgerät kann die Kühlfalle zwischen Concentrator plus und Pumpe oder hinter der Pumpe angeschlossen werden, je nach chemischer Resistenz der Pumpe.
Muss beim Einsatz einer Kühlfalle ein spezieller Schlauch zur Verbindung der Pumpe mit der…
Muss beim Einsatz einer Kühlfalle ein spezieller Schlauch zur Verbindung der Pumpe mit der Kühlfalle verwendet werden?
Der von Eppendorf mitgelieferte PVC-Schlauch, der normalerweise Pumpe und Kondensatabscheider miteinander verbindet, kann genutzt werden, sofern Chemikalien verwendet werden, gegen die PVC resistent ist.
Können Sie mir einen Hersteller für Kühlfallen empfehlen?
Können Sie mir einen Hersteller für Kühlfallen empfehlen?
Nach unseren Informationen ist folgende Kühlfalle zu empfehlen: COLD TRAP Typ KF 29-GL inklusive Dewar von der Firma KGW_Isotherm. Auf der Homepage der Firma KGW Isotherm gibt es eine Übersicht über Händler und Vertretungen.
Können 0,2 ml Gefäße im Concentrator plus eingesetzt werden?
Können 0,2 ml Gefäße im Concentrator plus eingesetzt werden?
Ja, man kann 0,2 ml Gefäße im 1,5 ml-Rotor F-45-48-11 mit Hilfe eines Adapters # 5425 715.005 zentrifugieren, im 0,5 ml-Rotor F-45-72-8 mit Hilfe des Adapters # 5425 723.008 oder im Ausschwingrotor A-2-VC mit Hilfe der Arbeitsplatte für 96 x 0,2 mL PCR-Gefäße (# 0030 124.235).
Wie hoch dürfen Mikrotestplatten sein, um sie im A-2-VC einsetzen zu können?
Wie hoch dürfen Mikrotestplatten sein, um sie im A-2-VC einsetzen zu können?
Die Höhe von 27 mm darf bei den Mikrotestplatten nicht überschritten werden.
Wie hoch dürfen die Mikrotestplatten gefüllt sein?
Wie hoch dürfen die Mikrotestplatten gefüllt sein?
Während der Zentrifugation stehen die Mensiken in den Randgefäßen der Platten schräg. Dies ist durch die Zentrifugalkraft bedingt und unvermeidbar. Füllen Sie deshalb die Wells der Platten maximal mit ca. 2/3 des max. Füllvolumens.
Wie kann ich mit zwei Rotoren gleichzeitig arbeiten (Sandwich-Betrieb)?
Wie kann ich mit zwei Rotoren gleichzeitig arbeiten (Sandwich-Betrieb)?
Unter Zwischenschaltung eines Distanzstückes (#5301 316.005) können zwei Rotoren gleichzeitig zentrifugiert werden (ausführbar mit den Rotoren F-45-48-11 und F-45-72-8 in beliebiger Anordnung, nicht mit Rotor F-45-70-11).Bei dieser Kombination gelten niedrigere Obergrenzen für die maximale Zuladung:
• unterer Rotor: 2/3 der max. Zuladung
• oberer Rotor: 1/3 der max. Zuladung.
Können Filterplatten im Concentrator plus im Vakuum getrocknet werden?
Können Filterplatten im Concentrator plus im Vakuum getrocknet werden?
Ja, der Concentrator plus kann auch als reiner Exsikkator betrieben werden. Dabei wird der Rotorraum normal evakuiert, eine Rotorbewegung unterbleibt jedoch. Über die Taste mode/vent kann man entsprechend dem Lösungsmittel, mit dem die Filterplatte behandelt worden ist, die Funktion D-AQ, D-AL oder D-HV im Display aufrufen.
Was muss ich bei dem Arbeiten mit dem Concentrator plus Gesamtsystem mit Anschluss für…
Was muss ich bei dem Arbeiten mit dem Concentrator plus Gesamtsystem mit Anschluss für externe Geräte (# 5305 000.614) und einem Geltrocker beachten?
An einem Gesamtsystem mit Anschluss können Sie einen Geltrockner parallel zum Betrieb als Konzentrator bzw. Exsikkator oder einzeln einsetzen. Wir empfehlen bei dem parallelen Arbeiten die Modi V-HV und D-HV. Wenn Sie den Geltrockner einzeln betreiben, sollten Sie den Modus D-HV einsetzen, um den Antrieb zu schonen. Bei Betrieb des Geltrockners ohne Konzentrator- oder Exsikkator-Funktion muss der Gerätedeckel ebenfalls geschlossen sein, da ansonsten kein Vakuum erzeugt werden kann. Gehen Sie ansonsten wie bei der Konzentrator-Funktion vor. Bitte beachten Sie bei dem Arbeiten die Lösungsmitteleigenschaften. Bei Parallelbetrieb mehrerer Geräte an einer Vakuumanlage bzw. bei Kombination mit einem Geltrockner kann sich in der Vakuumanlage ein explosives Gasgemisch bilden. Führen Sie einen solchen Parallelbetrieb nur mit identischen oder ungefährlichen zu verdampfenden Lösungsmitteln durch.