text.skipToContent text.skipToNavigation
Es konnten keine Ergebnisse gefunden werden.
Such-Empfehlungen

Ein Meisterstück des Pipettierens feiert 60. Geburtstag

SIMON PLATE Lab Academy

  • Lab Life
  • Lab Routine
  • Pipetting & Dispensing
  • Efficiency
  • Essay

2021 ist ein wichtiger Meilenstein für alle Menschen, die im Labor arbeiten. Vor genau 60 Jahren revolutionierte Eppendorf das Liquid Handling mit einer neuen Produktart, die es modernen Wissenschaftlern seither erlaubt, gleichzeitig zu sprechen und zu pipettieren!

Dieser Artikel erschien erstmals in BioNews, Eppendorfs Kundenmagazin seit 1993

Im Jahr 1958 meldete der deutsche Mediziner Heinrich Schnitger von der Universität Marburg ein Patent an, in welchem er eine „Vorrichtung zum schnellen und exakten Pipettieren kleiner Flüssigkeitsmengen“ beschrieb. Eppendorf erkannte das Potenzial und entwickelte auf dieser Basis die erste industriell gefertigte Kolbenhubpipette.

Eine Weltneuheit


Bei der Markteinführung 1961 enthielt die „Marburg Pipette“ von Eppendorf schon die gleichen Grundelemente, die heutzutage im Labor zu finden sind: einen gefederten Kolben, der exakt an einem voreingestellten Volumen-Niveau stoppt, sowie eine abnehmbare Pipettenspitze aus Kunststoff. Diese Alternative zum aufwändigen und risikobehafteten Mund-Pipettieren mit Glaspipetten änderte den Pipettierprozess grundlegend und für alle Zeiten. Die neue Kolbenhubpipette ebnete den Weg für die moderne klinische Analytik sowie für die biochemische Forschung, indem sie einfaches und genaues Liquid Handling im Mikroliterbereich ermöglichte. Mit ihrer Markteinführung und mit den ergänzenden Reaktionsgefäßen (1963 eingeführt), welche weltweit als Eppendorf Tubes® oder „Eppi®“ bekannt sind, legte Eppendorf den Grundstein für sein Premium Liquid Handling-Geschäft.


Fortlaufende Innovation


Seitdem setzt Eppendorf mit bewährter Expertise und Innovationskraft nach wie vor Industriestandards auf dem Gebiet der präzisen manuellen und automatisierten Dosierung von Kleinstvolumen. Mit der Einführung der Multipette® und dem Combitips® Spitzen-System definierten wir 1978 das Liquid Handling wiederum neu: Der erste repetitive manuelle Dispenser mit einem gänzlich neuen Konzept für Spitzen mit integriertem Kolben war geboren. Seit jeher arbeiten wir eng mit unseren Kunden zusammen, um ihre Anforderungen zu verstehen und so die richtige Pipette oder Lösung für jede Anwendung zu entwickeln. Durch diese Partnerschaft erkannten wir den wachsenden Bedarf an höherem Durchsatz – ausgelöst durch die Einführung von 96-Well- Platten – und brachten im Jahr 1994 den Titerman, unsere erste manuelle Mehrkanalpipette für hohen Probendurchsatz, auf den Markt.


Nach wie vor die Forschung vorantreiben


Im Lauf der Jahre haben wir stets zur Weiterentwicklung des Pipettierens beigetragen – von den Anfängen des elektronischen Pipettierens bis hin zu automatisierten Liquid Handling Systemen für ein Höchstmaß an Reproduzierbarkeit beim Pipettieren von Mikro- und Nanoliter-Volumina. Auch im heutigen digitalen Zeitalter setzt Eppendorf nach wie vor Maßstäbe im Liquid Handling, um den Anforderungen der Zukunft im Labor gewachsen zu sein. Unsere neueste Einführung im Bereich der Konnektivität von Pipetten – der VisioNize® pipette manager – wurde konzipiert, um Geschwindigkeit und Workflow-Management neu zu definieren und so die Forschung weiter voranzutreiben. Bei Eppendorf kombinieren wir modernste Instrumente, hochqualitative Verbrauchsartikel und führende Services, die gewährleisten, dass die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft des Pipettierens weiterhin in sicheren Händen liegen.

Weiterführende Links

Verwandte Dokumente