text.skipToContent text.skipToNavigation
Es konnten keine Ergebnisse gefunden werden.
Such-Empfehlungen

Eppendorf ThermoTop®

Produktinformationen

Erhalten Sie nach der Temperaturinkubation manchmal irreguläre enzymatische Ergebnisse?
Der Heizdeckel Eppendorf ThermoTop mit condens.protect-Technologie beugt der Bildung von Kondensat am Gefäßdeckel und an den Wänden des Gefäßes vor. Er ist kompatibel mit ThermoMixer C/ ThermoStat C mit SmartBlock plates und Laborgefäßen bis 2 mL und ThermoMixer F 0.5/F1.5/F2.0/FP.

Dokumente zum Download finden Sie weiter unten auf der Seite

Einzelprodukt (1)

Zubehör (1)


  • mit condens.protect-Technologie
Weitere Produktdetails ...
Anzahl
Katalog-Nr. 5308000003
Preis
468,00 €

Produktinformationen

Applikation

Eigenschaften

Haben Sie genug von Kondensatbildung in Ihren Gefäßen?
Wir haben den Eppendorf ThermoMixer® mit der beim PCR-Cycler umgesetzten Idee eines Heizdeckels kombiniert und so den Eppendorf ThermoTop entwickelt. Die hervorragende Eppendorf condens.protect® -Technologie verhindert verlässlich Kondensatbildung am Gefäßdeckel – so bleibt die Probenkonzentration über die ganze Inkubationszeit unverändert. Außerdem wurde die Temperaturhomogenität noch weiter verbessert. Schaffen Sie optimale Reaktionsbedingungen für Ihre Proben und erreichen Sie so optimale Ergebnisse.
Die perfekte Vermeidung von Kondensatbildung bei kleinen Volumina: Der EppendorfThermoTop mit condens.protect technology-Heizdeckel verhindert Kondensatbildung am Gefäßdeckel und an der Gefäßwand. Er ist kompatibel mit dem ThermoMixer C/ThermoStat C mit SmartBlock Plates und Laborgefäßen für bis zu 2 mL und ThermoMixer F 0.5/F1.5/F2.0/FP.

Wo kann ich das ThermoTop verwenden?


Der ThermoTop ist mit dem ThermoMixer C, ThermoStat C, ThermoMixer F0.5/ F1.5/ F2.0 und ThermoMixer FP kompatibel. In Kombination mit dem ThermoMixer C und dem ThermoStat C kann der ThermoTop mit Thermoblöcken für Platten und Laborgefäße mit einem Volumen von bis zu 2 mL verwendet werden. Kompatible Thermoblöcke sind mit dem condens.protect- Symbol versehen.

Wie funktioniert das Prinzip?


Der ThermoTop besticht durch seine einfache, kabellose Handhabung und die automatische Erkennung und Bedienung. Die Probe wird über induktive Signalübertragung erkannt, sobald sie eingesetzt ist, und die Temperaturkontrolle läuft automatisch an. Die Temperatur wird perfekt an die optimale Testtemperatur angepasst, damit die Probe nicht beeinträchtigt wird. Kondensatbildung hat hier keine Chance.

Was passiert im Gefäß?


Wird kein Heizdeckel verwendet, verdampfen flüssige Moleküle während der Erwärmung einer flüssigen Probe, gehen in einen gasförmigen Zustand über und schlagen sich schließlich als Kondensat an den kühleren Flächen am Deckel und an den Gefäßwänden nieder. Dadurch verliert die Probe an Volumen und die Konzentration nimmt zu (Abb. A).
Empfindliche Reaktionen könnten durch diese Veränderung der Reaktionbedingungen beeinflusst werden. Bei sehr kleinen Probenvolumen kann die Kondensatbildung zu so einem geringen Restvolumen im Reaktionsgefäß führen, dass die Probe nicht mehr mischbar ist. Unter solchen Bedingungen verlaufen biochemische Reaktionen weder optimal noch reproduzierbar.
Mit dem Eppendorf ThermoTop werden die Oberflächen der Gefäßdeckel und oberen Gefäßwände so erwärmt, dass Kondensatbildung effektiv verhindert wird.
Dadurch bleibt die Probenkonzentration stabil, die Reaktionsbedingungen werden exakt eingehalten und die Reproduzierbarkeit der Experimente wird verbessert (Abb. B).

Downloads: Eppendorf ThermoTop®