text.skipToContent text.skipToNavigation
Es konnten keine Ergebnisse gefunden werden.
Such-Empfehlungen

CellXpert® C170

Produktinformationen

Sie suchen einen CO2-Inkubator mit besonders homogener Atmosphäre, schneller Wiederherstellung und wirksamem Kontaminationsschutz? Ein Gerät, das leicht zu reinigen und einfach in der Anwendung ist und ein hohes nutzbares Volumen bezogen auf die Stellfläche bietet?
Dürfen wir vorstellen: CellXpert – eine neue Familie von Eppendorf CO2-Inkubatoren. Erfahren Sie mehr über den CellXpert C170, die Basisversion des C170i…

Dokumente zum Download finden Sie weiter unten auf der Seite

Einzelprodukt (2)

Zubehör (13)

epServices (10)


  • Innentür mit vier Türsegmenten, Griff rechtsseitig
  • 220 – 240 V/50 – 60 Hz
Weitere Produktdetails ...
Anzahl
Katalog-Nr. 6734000041
Preis
9.481,00 €

  • unsegmentierte Innentür, Griff rechtsseitig
  • 220 – 240 V/50 – 60 Hz
Weitere Produktdetails ...
Anzahl
Katalog-Nr. 6734000011
Preis
7.803,00 €

Produktinformationen

Technische Daten

Eigenschaften

CellXpert – eine neue Familie von Eppendorf CO2-Inkubatoren

Zellkultur-Inkubator CellXpert® C170i oder C170 Was ist die beste Wahl für Ihren Bedarf?

Der C170 ist die kostengünstigere Basisversion des C170i. Wenn Sie z. B. mehr Flexibilität für die Zukunft, eine O2-Regelung, einen Kupferinnenraum, eine Feuchtigkeitsüberwachung, eine erweiterte Dokumentation, eine Anwenderverwaltung oder eine 180-°C-Desinfektion benötigen, empfiehlt sich der C170i.

Leitfaden herunterladen: Finden Sie den richtigen CellXpert für Ihren Bedarf
Kontaminationsschutz Was einfach ist, wird auch gemacht

Der Schutz vor Laborausfallzeiten und Probenverlusten ist für Sie unerlässlich, um Zellkulturergebnisse termingerecht zu liefern? Sie können es sich nicht erlauben, zu viel Zeit und Geld für die standardisierte Reinigung Ihres Zellkultur-Inkubators oder für den Austausch von teuren, nicht sterilisierbaren HEPA-Filtern mit Lüfteranschluss aufzuwenden? Der Zellkultur-Inkubator CellXpert C170 unterstützt Sie mit folgenden Merkmalen:

• Integrierte Hochtemperatur-Dekontamination bei 140 °C
• Die wenigen Innenraumteile lassen sich in 40 s herausnehmen und schnell abwischen
• Kein Versteck für Verunreinigungen und schnell zu reinigen: Glatte Inkubatorkammer ohne Unebenheiten
• Keine Lüfter oder nicht sterilisierbaren HEPA-Filter mit Lüfteranschluss, die potentielle Kontaminationsquellen sein können
• Option für Innentür mit vier Türsegmenten für zusätzlichen Schutz

Erfahren Sie mehr: Video – Einfache Reinigung und zuverlässiger Kontaminationsschutz mit CellXpert®-CO2-Inkubatoren
Optimierte Wachstumsbedingungen für reproduzierbare Zellkulturergebnisse

Viele Zellkulturversuche sind aus verschiedenen Gründen nicht reproduzierbar. Ein entscheidender Faktor bei mangelnder Reproduzierbarkeit können atmosphärische Schwankungen im Inneren des CO2-Inkubators (z. B. wegen länger/häufig geöffneter Tür oder heterogener Atmosphärenverteilung) sein. CellXpert®-Zellkultur-Inkubatoren unterstützen reproduzierbarere Kulturergebnisse durch:

• Temperaturhomogenität in der gesamten Kammer, verifiziert an 27 Stellen im Inkubator nach DIN 12880
• Schnelle CO2- und Temperaturwiederherstellung nach dem Öffnen der Tür in < 5 min ohne Überregulation
• Verbesserter Vibrations- und Turbulenzschutz auf dem obersten Einlegeboden dank lüfterloser Konstruktion – stellen Sie Ihre Gefäße, wohin Sie möchten
• Moderner hochtemperaturbeständiger Zweikanal-IR-Sensor für CO2-Regelung
• Eigene IQ/OQ und Eppendorf-Serviceverträge
Wird in Ihrem Zellkultur-Inkubator ein Lüfter zur schnellen Wiederherstellung der Atmosphäre nach dem Öffnen der Tür und für räumliche Homogenität benötigt?

Lüfterlose Zellkultur-Inkubatoren waren schon immer eine solide Wahl, wenn es auf eine einfache Reinigung, einen effektiven Kontaminationsschutz sowie den Schutz vor Vibrationen und Luftturbulenzen ankommt. Zudem bieten diese Inkubatoren in der Regel deutlich mehr nutzbaren Raum als lüftergestützte Zellkultur-Inkubatoren, weil sie weniger innenliegende Teile enthalten (z. B. keine Lüftungskanäle, Filter, den Lüfter selbst usw.). In der Vergangenheit schnitten lüfterlose CO2-Inkubatoren jedoch gegenüber lüftergestützten Zellkultur-Inkubatoren weniger gut ab, wenn es um die schnelle Wiederherstellung der Atmosphäre nach dem Öffnen der Tür und die räumliche Homogenität ging. Dieser frühere Nachteil wurde bei CellXpert®-Zellkultur-Inkubatoren durch verschiedene Technologien wie z. B. mehrere unabhängige Temperatursensoren (siehe Abschnitt unten) sowie modernste Mikroprozessorsteuerung und Gasregelung behoben.

Das Ergebnis: CellXpert®-Zellkultur-Inkubatoren können in puncto Wiederherstellung und räumliche Homogenität von CO2 und Temperatur (siehe unten) locker mit lüftergestützten Geräten mithalten – und punkten zusätzlich durch eine einfache Reinigung, zuverlässigen Kontaminationsschutz und viel nutzbaren Raum.
Kein Lüfter = Keine teuren internen HEPA-Filter mit Lüfteranschluss

Dank ihrer lüfterlosen Konstruktion kommen CellXpert-CO2-Inkubatoren ohne interne HEPA-Filter mit Lüfteranschluss aus.

HEPA-Filter mit Lüfteranschluss sind im Allgemeinen in hitzeempfindlichen Patronen enthalten und müssen vor einer Hochtemperatur-Dekontamination herausgenommen werden. Anschließend muss der HEPA-Filter (der Partikel einfängt, aber nicht zerstört) oftmals an der Rückseite der Kammer wieder eingebaut werden. Dadurch entsteht ein hohes Kontaminationsrisiko, da die Tür länger geöffnet und mit ganzer Armlänge in die saubere Kammer hineingegriffen werden muss.

CellXpert-Zellkultur-Inkubatoren senken die erheblichen wiederkehrenden Kosten für HEPA-Filter mit Lüfteranschluss, welche regelmäßig (üblicherweise lautet die Empfehlung zweimal jährlich) ersetzt werden müssen – und bieten dennoch einen starken Kontaminationsschutz.
Innovatives CO2-Inkubator-Heizkonzept



Um das Zellwachstum in Gefäßen an verschiedenen Stellen im Zellkultur-Inkubator vergleichen zu können, ist eine hohe Temperaturhomogenität erforderlich. Im CellXpert wird diese Homogenität durch modernste Mikroprozessorsteuerung und ein innovatives Heizkonzept erreicht. Bei diesem Konzept wird der Einsatz von ein oder zwei Temperatursensoren (der zweite dient fast immer nur zur Regelung gefährlicher Übertemperatur) durch mehrere unabhängige Sensoren an verschiedenen Inkubatorstellen ersetzt. Die Stärke dieses innovativen Ansatzes wurde durch Messen der Temperaturabweichung an 27  Stellen im Inneren des Zellkultur-Inkubators – Messung nach DIN 12880 – verifiziert.

Was ist im Zellkultur-Inkubator der beste Platz für Ihre Gefäße?
Erfahren Sie mehr: White Paper zur CO2-Inkubator-Homogenität

Stellen Sie Zellkulturgefäße auf den obersten Einlegeboden Ihres lüftergestützten Zellkultur-Inkubators? Befürchten Sie Vibrationen oder eine erhöhte Verdunstung des Mediums?

Haben Sie schon Erfahrung mit unterschiedlichem Zellwachstum in Gefäßen gemacht, die auf verschiedenen Einlegeböden des Inkubators platziert waren, insbesondere zwischen dem obersten und den anderen Einlegeböden?

Zusätzlich zu atmosphärischen Inhomogenitäten können Zellen auf dem obersten Einlegeboden Vibrationen oder einer erhöhten Verdunstung des Mediums ausgesetzt sein, die durch die Lüfter der Inkubatoren verursacht wird. Lüfterbedingte Vibrationen können zu Gefäßvibrationen und in der Folge zu einem ungleichen Zellwachstum führen, besonders bei empfindlichen Zellen. Zudem können lüfterbedingte Luftturbulenzen die schützende Mikroatmosphäre über dem Medium stören, was eine stärkere Verdunstung des Mediums zur Folge hat. Mit lüfterlosen Zellkultur-Inkubatoren wie dem CellXpert lassen sich Vibrationen und lüfterbedingte Turbulenzen wirksam vermeiden.
Sie brauchen sich keine Sorgen mehr um die Proben auf dem obersten Einlegeboden zu machen und können Ihre Gefäße stellen, wohin Sie wollen – für reproduzierbarere Ergebnisse und mehr wertvollen Platz.
Sparen Sie Geld und Platz in Ihrem Zellkulturlabor

Neben den anfänglichen Anschaffungskosten für den Inkubator kommen noch verschiedene laufende Kosten zu den Gesamtausgaben und -betriebskosten des Labors. Diese Faktoren umfassen z. B. den regelmäßigen Austausch von HEPA-Filtern mit Lüfteranschluss oder UV-Lampen, den Verlust von Laborraum (schlechtes Verhältnis von Gefäßkapazität zu Stellfläche) oder einen hohen Gasverbrauch einschließlich häufigerer Flaschenwechsel.
CellXpert®-Zellkultur-Inkubatoren senken die Laborkosten deutlich durch:

• Einsparung von Laborraum: Bis zu 25 % mehr nutzbarer Innenraum bei kleiner Stellfläche (keine zusätzlichen Innenteile wie Lüfter, Lüftungskanäle, HEPA-Filter usw.)
• Einsparung von bis zu 1000 € / 1100 USD in fünf Jahren: Keine internen Verschleißteile wie UV-Lampen oder HEPA-Filter mit Lüfteranschluss
• Deutlich geringerer CO2-Verbrauch durch intelligente Gasregelung und Bauweise
• Langlebige Qualität – Made in Germany
• Bereits enthaltene Funktionen und Zubehörteile: Drei Einlegeböden, Zweikanal-IR-Sensor für CO2-Regelung (statt TC-Sensor) usw.

Erfahren Sie mehr: White Paper - Geld sparen mit CellXpert®-CO2-Inkubatoren
Efficient lab and device management with VisioNize® Lab Suite

Are you interested in monitoring your lab devices and receiving notifications e.g., for device alarms? A digital, connected lab offers even more.

Gain access to a modular range of digital services and choose what works for your lab. VisioNize Lab Suite offers everything you need as a Lab Manager or Scientist to get started to digitally manage your lab for increased sample security, compliance needs and maintenance management.

Chart your own course to digital lab excellence! Find out more

Sie könnte auch interessieren